nach unten
Graubünden gegen Olympische Winterspiele

Jetzt Spenden!
Mrz 312010
 
Zuletzt geändert am 26.05.2010 @ 10:11
Vom Leitprojekt zum Leid-Projekt Die Bewerbungsunterlagen im Mini Bid Book sind abgegeben, und damit ist die „Vision“ von „Grünen Spielen“ geplatzt. Jetzt ist es auch offiziell: Das große ökologische „Leuchtturmprojekt“ des Unesco-Biosphärengebiets für das Werdenfelser Land ist gescheitert. Die Zustimmung in der Region war von Anfang an schleppend. „Wir mussten nun zur Kenntnis nehmen, es geht einfach nicht“, zitiert die SZ am 22.3.2010 Boris Schwartz, den Chef der Fachkommission Umwelt. Man hatte darauf vertraut, die „Magie der fünf Ringe“ würde die Kommunen im Werdenfelser Land, also dort, wo die Schneewettbewerbe und damit der „Winterteil“ der Spiele stattfinden soll, von selbst ... weiterlesen >>
Dez 311997
 
Zuletzt geändert am 09.10.2010 @ 5:55
Januar 1972 Der Garmisch-Partenkirchner Bürgermeister Philipp Schumpp setzte sich für eine Bewerbung des Ortes für die Olympischen Winterspiele 1980 ein. November 1972 In Denver sprach sich die Bevölkerung in einer Volksabstimmung gegen die Verwendung von Steuergeldern für die Olympischen Winterspiele 1976 aus. Bürgermeister Schumpp bot dem NOK an, dass Garmisch-Partenkirchen (GaP) auch die Olympischen Winterspiele 1976 übernehmen könne. NOK-Präsident Willi Daume sagte ab. Innsbruck erhielt dann den Zuschlag. Juli 1979 Der Gemeindesrat von GaP beschloss, sich um die XV. Olympischen Winterspiele 1988, alternativ 1992 zu bewerben. November 1979 Laut Bürgermeister Toni Neidlinger sei in GaP bis auf die Eisschnellauf- und ... weiterlesen >>
Dez 311936
 
Zuletzt geändert am 09.10.2010 @ 5:51
Die Olympischen Winterspiele 1936 in Garmisch-Partenkirchen werden heute immer noch im positiven Licht gesehen, obwohl diese sportliche Großveranstaltung zur Glorifizierung des faschistischen Regimes benutzt wurde. Über den rassistischen Hintergrund informiert der Artikel von Andreas Meyhoff und Gerhard Pfeil: Olympia – Die versteckten Spiele (Der Spiegel 3/18.1.2010; sehr gut informiert auch die Website des ehemaligen Garmisch-Partenkirchner Lehrers Alois Schwarzmüller: http://www.alois-schwarzmueller.de) Antisemitismus Im WerdenfelserLand war der Antisemitismus so groß und die Plakatierung gegen jüdische Mitbürger so heftig, dass der Chef des Organisationskomitees, Karl Ritter von Halt im Innenministerium Alarm schlagen musste, da er die Olympischen Sommerspiele 1936 in Berlin durch die Reaktionen ... weiterlesen >>
nach oben