nach unten
Graubünden gegen Olympische Winterspiele

Jetzt Spenden!
Dez 102010
 
Zuletzt geändert am 01.01.2011 @ 10:46
zur PDF-Fassung Wolfgang Zängl 10.12.2010 Vorbemerkung Anlässlich der Bewerbung um Olympische Winterspiele 2018 in München offenbart sich ein Konfliktfeld zwischen den Sportorganisationen DOSB und DAV einerseits und Bund Naturschutz und weiteren Naturschutzorganisationen. Letztlich geht es um die Deutungshoheit des Begriffs Naturschutz, die zunehmend vom Sport usurpiert wird. Deshalb soll im Folgenden die von den Sportverbänden konsequent und bewusst eingeschlagene Entwicklung skizziert werden. 1) Der Sport kooptiert die Naturschutz-Institutionen Kooptation schafft geschlossene und kohäsive Gruppen, die meistens ihresgleichen rekrutieren und Andersdenkende durch die eigene Einigkeit ausschließen. (Wikipedia) Im Herbst 2010 erschien zum Thema „Naturschutz und Natursport“ ein Schwerpunktheft der Zeitschrift Natur ... weiterlesen >>
Dez 062010
 
Zuletzt geändert am 07.12.2010 @ 12:31
PDF-Fassung 30.11.2010 Dr. Andreas Keller 2. Vorsitzender Bund Naturschutz Kreisgruppe Garmisch-Partenkirchen OFFENER BRIEF Herrn Winfried Hermann Sportpolitischer Sprecher der GRÜNEN Deutscher Bundestag Platz der Republik 11011 Berlin Interviews zur Abstimmung zum Thema Olympiabewerbung München 2018 auf der Bundesdelegiertenkonferenz der GRÜNEN in Freiburg . Sehr geehrter Herr Hermann, am letzten Mittwoch (24.11.2010) war ich auf einer Info-Veranstaltung der Bewerbungsgesellschaft München 2018 GmbH in Murnau, Kreis Garmisch-Partenkirchen. Auf dieser Veranstaltung wurden Sie mehrmals von den Mitgliedern der Bewerbungsgesellschaft wörtlich mit Aussagen zitiert, die Sie in Interviews nach der BDK der GRÜNEN in Freiburg gegeben haben. Ihre Aussage: „Von allen Olympiabewerbungen, die ich ... weiterlesen >>
Dez 032010
 
Zuletzt geändert am 03.12.2010 @ 15:42
Presseinformation: Enteignung oder Erpressung? Wie die Olympiabewerbung einen Ort spaltetBund Naturschutz, Kreisgruppe Garmisch-Partenkirchen Vorsitzender Axel Doering Telefon: 08821 – 3117; Telefax: 08821 – 9738117 E-Mail: doering@bn-gap.de Garmisch-Partenkirchen, 3. Dezember 2010 Wie viele andere Fragen auch ist die  Bereitstellung der Grundstücke in Garmisch-Partenkirchen für die Olympiabewerbung „München 2018“, trotz vieler anders lautender Meldungen nach wie vor völlig ungeklärt. Die Art der Berichterstattung und Gerüchte über „wild entschlossene Neinsager“  und von Nazivergleichen unter den von den olympischen Spielen betroffenen Garmisch-Partenkirchner Grundbesitzern auf der einen Seite und über „Erpressung der Marktgemeinde“ auf der anderen Seite, geben Grund zur Besorgnis. Die betroffenen Grundbesitzer haben von Anfang an klar gemacht, dass sie ihre Grundstücke ... weiterlesen >>
Dez 012010
 
Zuletzt geändert am 26.05.2014 @ 0:42
31.12.10: nolympia.de: Die Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018 spaltet eine Talschaft RP: Kati Witt lächelt für Olympia 2018 30.12.10: Merkur: Grundstücksstreit an der Kandahar: Schlichtung gescheitert 29.12.10: ludwig-hartmann.de: Winterspiele 2018: Umweltverträglich und nachhaltig? ARD: Wintersport am Öko-Pranger Merkur: Schlichtungsversuch im Kandahar-Streit 28.12.10: nolympia.de: Online-Umfragen zu München 2018 FR: Nullsummenspiel in Vancouver 26.12.10: tz: Olympia: Der Plan B nolympia.de: Der Brief an Jacques Rogge, IOC WamS: „Enteignung nichts Ungewöhnliches“ Merkur: Bach kritisiert Anwalt – „Steilvorlage für Mitbewerber“ sid: Bach fordert schnelle Einigung taz: Die Deutschen und ihr Olympia 1972 – „Froh, dabei sein zu dürfen“ AZ: Zweite Stammstrecke: Baubeginn nicht ... weiterlesen >>
Nov 232010
 
Zuletzt geändert am 24.11.2010 @ 9:39
Bündnis 90/Die Grünen lehnen die Bewerbung "München 2018" um die Olympischen Winterspiele 2018 ab.23.11.2010 Auf der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen in Freiburg wurde am Samstag, den 20.11.2010 über folgenden Antrag abgestimmt, den Ludwig Hartmann, Katharina Schulze, Korbinian Freier und andere eingebracht hatten:Den Antrag begründeten Katharina Schulze vom Kreisverband München und Korbinian Freier vom Kreisverband Garmisch-Partenkirchen/Oberammergau. Katharina Schulze bezeichnete die Olympia-Bewerbung als „das Stuttgart 21 Münchens“; die Grünen seien mit dem Einfluss auf das Projekt gescheitert (Schwarze 21.11.2010). Sie sei in die Partei eingetreten, weil bei ihr „Ökologie und Nachhaltigkeit an erster Stelle stehen“; an der Olympiabewerbung „kann man nichts Grünes und Nachhaltiges mehr erkennen“ (Denkler 20.11.2010). Freier sprach von „Spielen im Kunstschnee: Das ... weiterlesen >>
Nov 192010
 
Zuletzt geändert am 26.11.2010 @ 9:01
Wolfgang Zängl19.11.2010 In dem (streng vertraulichen) Berichtsentwurf der Unternehmensberater von Deloitte zur Schätzung des Durchführungsbudgets werden unter Punkt 21 die Sicherheitskosten für München 2018 mit 31,8 Millionen Euro angegeben. Die Monitor-Sendung vom 18.11.2010 zitierte dagegen aus einem Papier des Bundesinnenministeriums, in dem gerade die Sicherheitskosten wesentlich höher angesetzt werden. Deshalb ist die Entwicklung der Sicherheitskosten der Olympischen Winterspiele in Vancouver 2010 und der Olympischen Sommerspiele in London 2012 aufschlussreich. Vancouver Die Kosten: Die Angaben über die Kosten differieren, aber die Kostenentwicklung ist bei den verschiedenen Quellen jeweils eindeutig um das Fünffache höher. Übrigens kalkulierte auch bei Vancouver 2010 das ... weiterlesen >>
Nov 112010
 
Zuletzt geändert am 13.11.2010 @ 16:20
Der Münchner Park der Bundeswehr11.11.2010 Zwischen Dachauerstraße und Olympiaberg liegt ein Gelände, das (noch) im Eigentum der Bundeswehr ist. Die prämierte lockere Bebauung mit Bürogebäuden aus den siebziger Jahren wurde soeben für acht Millionen Euro saniert und beherbergt 1500 sichere Arbeitsplätze in München, deren Steuerabgaben wiederum der Region nützen.Der Park der Bundeswehr ist ein Naherholungsgebiet für den angrenzenden Stadtteil Neuhausen. Er ist aber auch eine Frischluftschneise, ein klimatisch wichtiges Gebiet neben der dichten Bebauung an der Dachauer Straße. Unter riesigen Bäumen und ursprünglichen Waldresten, in den großzügigen Grünanlagen oder an einem Feuchtbiotop fühlt sich ein ganzer Stadtteil wohl und hat einen exklusiven Durchgang ... weiterlesen >>
Nov 112010
 
Zuletzt geändert am 11.11.2010 @ 20:28
Die olympische Immo-Welt 201811.11.2010 22 Unternehmen der Immobilienbranche, Baufirmen, Bauträger, Makler, Architekten, und Projektentwickler schlossen sich im September 2010 in München zur Initiative „Immo 2018“ zusammen, um „die Bewerbung ins Münchner Stadtbild zu integrieren“ (Direktor Kommunikation München 2018). Sie zahlten zusammen 220.000 Euro bei der Bewerbungsgesellschaft München 2018 ein und wurden damit „Nationaler Ausstatter“. Dabei sind u. a. die Baufirmen Bayerische Hausbau, GBW AG, Südhausbau, Wöhr + Bauer sowie: Baywobau: „Grund und Boden sind die verlässliche Basis für den Wohn- und Gewerbebau.“ Hammer AG: „Sie erhalten aus einer Hand bedarfsgerechte Flächen als Eigentum oder zur Miete oder eine werthaltige und risikoarme Kapitalanlage – ... weiterlesen >>
Nov 112010
 
Zuletzt geändert am 11.11.2010 @ 15:23
Temporär Temporär bedeutet: /zeitweise/, /vorübergehend/, /übergangshalber/ oder /zeitweise bestehend/ und wird vom lat. /tempus/ = Zeit hergeleitet (Wikipedia). Das Haupt- und Landesgestüt Schwaiganger bei Ohlstadt ist als “temporärer Wettkampfort” für das “Nordische Zentrum München 2018″ vorgesehen. Weiterlesen
Nov 012010
 
Zuletzt geändert am 26.05.2014 @ 0:41
30.11.10: BR: Der Zoff nimmt kein Ende Merkur: Ski-WM 2011: Streit gefährdet Austragung der Rennen BR: Neue Vorsitzende gewählt NZZ: 140 Millionen Franken Schmiergeld ORF: Olympia-Bericht schärfer als erwartet 29.11.10: SZ: Gegner in Garmisch bleiben hart jensweinreich.de: Korruptionsbilanz in FIFA und IOC: 140.785.618,93 CHF. Mindestens. DER SPIEGEL: Zürcher Sündenfall 28.11.10: Merkur: Nazi-Vergleich bei Olympia-Verhandlungen dradio.de: Winfried Hermann ramponiert seinen Ruf als Sportpolitiker SZ: Schulze beharrt auf Kandidatur 27.11.10: dradio.de: „Ein Konflikt, der nicht schön ist für die Bewerbung“ 26.11.10: jensweinreich.de: Pyeongchang 2018 und die Korea-Krise Mainpost: Olympia-Bewerbung in der Kritik 25.11.10: taz: Dagegen? Nicht elf grüne Stadträte SZ: Grüne Aversion ... weiterlesen >>
nach oben