- Nolympia - http://www.nolympia.de -

Elite

Elite: Auslese der Besten (Duden)

„Der Elite-Status als solcher gilt als Beweis dafür, dass jene, die ihn einnehmen, das entsprechende Talent besitzen und dadurch ihren Status rechtfertigen.“ Murray Edelman, Politik als Ritual

Elitarismus
Als Elite können sich Personen und Gruppen aus vielen Bereichen definieren: Kultur, Politik, Religion, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport… Die Imagination einer Elite kann schnell zu elitärem und rechtsradikalem Gedankengut führen, siehe Drittes Reich. Die Elite fühlt sich dem Normalbürger, der Masse überlegen und leitet daraus  Sonderrechte und das Recht auf herausragende Positionen, auf höheres Einkommen und Ansehen ab. Die Konsequenzen sind fatal: Verachtung des vermeintlichen Durchschnitts, Herausbildung einer parasitären Schicht mit den egomanen Leitbildern Durchsetzungsvermögen, Geld, Ansehen, Ruhm, Popularität.
Politiker und Funktionäre vermitteln anderen Personen und Gruppen oft die ideologische Vorstellung, ebenfalls zu einer Elite zu gehören, um ihre eigenen Ziele durchzusetzen.
Die amerikanische Geld-Elite reagiert inzwischen mit Wut auf die Opfer der amerikanischen Krise des Bankensystems von 2008: „Gott belohnt die Tüchtigen. Und bestraft die Müßigen – Armut ist demnach selbstverschuldet. Oder, wie es der amerikanische Präsidentschaftskandidat Mitt Romney formulierte: Die 47 Prozent der „Nehmer“ (der Empfänger von staatlichen Hilfen) könne er im Gegensatz zu Barack Obama nicht erreichen (Kreye 13.10.2012).
Sport-Elite
Die Entwicklung des Profisports geht ebenfalls in Richtung Elitenbildung. Die  immensen Umsätze der Sportindustrie machen nicht nur die Sportunternehmen, sondern auch die jungen Sportler zu Millionären – und zu Idolen, zu Helden, zu Platzhaltern für Größenwahnphantasien etc. Nationaler Meister, Europameister, Weltmeister, Olympiasieger, Champion heißen die kurzfristigen Helden der Sportszene.
We all can be Heroes Just for one day (David Bowie)

Falsche Orientierung
Fatal daran ist die unsoziale Ausrichtung auf körperliche Höchstleitungen, die für die Gesellschaft keine Vorteile mit sich bringen und nichts zur Lösung heutiger Probleme der Ökonomie, der Ökologie und der Sozialität leisten, sondern im Gegenteil kontraproduktiv sind. Der Sport-Event rückt in den Vordergrund, um von den wirklichen Problemen abzulenken, und die Wertevorstellungen verschieben sich in Richtung Egoismus, Ruhm und Bereicherung.
Vergleiche: Eliteschulen des Sports, Event
Wenn die elitären Sportler älter werden, werden sie damit zurechtkommen müssen, dass nur die wenigsten von ihnen sich weiterhin in elitären Positionen bewegen werden – meist als Sportfunktionäre, siehe Franz Beckenbauer, Thomas Bach etc.

Quelle:
Kreye, Andrian, Lasst die Versager versagen, in SZ 13.10.2012